Starke Projekte für starke Kinder

Der Verein "Miteinander" suchte und fand Institutionen, die sich um die Förderung besonders verdient machen

Eng zusammenrücken war an diesem Abend in der Flina das Gebot der Stunde. So voll war die Fleiner Kulturhalle noch bei keiner Veranstaltung des Vereins "Miteinander". Das hatte seinen guten Grund: Der Zusammenschluss engagierter Bürger, sozialer Institutionen und zahlreicher Serviceclubs suchte diesmal das "Projekt des Jahres 2016". Elf ausgewählte Kandidaten durften sich präsentieren, das Publikum stimmte anschließend über die Preisträger ab.

Es war spannend, wie die Kandidaten um die Gunst des Publikums warben. Den Anfang machte die Paul-Meyle Schule in Heilbronn. Sie will ihren "Weg unbeirrt weiter gehen", obwohl der Natur- und Bewegungsklasse auf ihrem Gartengrundstück das Gebäude abgebrannt ist und die Kinder jetzt in einem luftigen Zelt sitzen. Schwimmunterricht will die Flüchtlingsinitiative "Gemeinsam in Bad Rappenau" ihren 70 Kindern und Jugendlichen bieten. Die Freien Johannesschulen in Flein stemmen 2017 ein Musical. Die Kinder und Jugendlichen führen den aufwendigen "Zauberer von Oz" auf.

Während der Musikprofessor und Saxophonist Klaus Graf aus Ditzingen mit Band und die Sängerin Izi stimmungsvoll jazzten, wurden die Stimmzettel ausgezählt. Um 21.35 Uhr stieg weißer Rauch in der Flina in Flein auf. Gewonnen hat die Paul-Meyle-Schule.

Niemand ging leer aus: Alle elf sozialen Einrichtungen, die am "Projekt des Jahres 2016" teilnahmen, erhielten eine stattliche Förderung für ihre Arbeit.

Zurück