schuleR

Hauptunterricht

Während des Hauptunterrichts begleitet eine Klassenlehrerin oder ein Klassenlehrer seine jeweilige Klasse. Dies geschieht in den ersten beiden Stunden des Tages, über mehrere Jahre hindurch. Das Arbeiten in diesen Stunden wird von einer Klassenhelferin unterstützt. Der Unterricht gliedert sich in drei elementare Bereiche, damit stets der ganze Mensch angesprochen wird.

 

Der rhythmische Teil

Er beginnt mit einem Morgenspruch von Rudolf Steiner, mit den Zeugnissprüchen der Schüler und einer Morgenrunde. Danach wird musiziert, gesungen, rezitiert, geklatscht, gestampft und sich bewegt.

Da wir keine Notenzeugnisse erstellen, bekommt jede Schülerin und jeder Schüler am Ende des Schuljahres einen sogenannten Zeugnisspruch, der mindestens ein Mal in der Woche vom jeweiligen Schüler vorgetragen wird. Mit dem jährlichen Zeugnis an die Eltern, formuliert der Klassenlehrer jedem Schüler einen ganz individuellen Leitspruch für das neue Schuljahr.

 

Der Hauptteil

Hier vermitteln wir altersgemäße Inhalte in zwei- bis vierwöchigen Lernepochen. Die Kulturtechniken: Lesen, Schreiben und Rechnen, Sachkunde z.B. Handwerker- und Hausbauepoche, Ackerbau und Formenzeichnen gehören in der Unterstufe zum Hauptunterricht.

Biologie, Physik, Chemie, Himmelskunde, Geometrie, Tierkunde, Menschenkunde, Geschichte und  Erdkunde kommen in der Mittel- und Oberstufe dazu.

Einen wichtigen Stellenwert nehmen die Klassenspiele im Hauptunterricht ein. Im Sommer 2013 führten wir klassenübergreifend "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare auf.

 

Der Erzählteil

Am Ende der ersten beiden Stunden hören die Schülerinnen und Schüler in den unteren Klassen, meist  einen vom Epochenfach unabhängigen  fortlaufenden und altersgemäßen Erzählstoff aus Märchen, Naturgeschichten, Fabeln und Erzählungen aus dem Alten Testament.

Geschichten aus der nordischen Mythologie, griechische und römische Sagen, biografische Erzählungen von Entdeckern werden in den mittleren Klassen vermittelt.

Geschichten aus der Neuzeit und anderen Kulturkreisen, Biografien von bedeutenden Persönlichkeiten z.B. aus Physik, Chemie, Technik, Medizin, Kunst, Dichtung und Politik finden in den oberen Klassen ihren Platz.

Durch unsere mehrwöchigen Epochen haben die Schülerinnen und Schüler genügend Zeit sich mit den einzelnen Epochen zu verbinden, sie zu verstehen und weiterzuentwickeln. Untermalt werden die einzelnen Themen immer wieder mit künstlerischen Impulsen wie Bewegung, Musik, Sprach- und Geschicklichkeitsübungen. So lernen die Kinder immer mehr, sich selbst und die Welt zu verstehen.

Da wir Schulbücher nur vereinzelt verwenden, führen die Schüler im Hauptunterricht Epochenhefte, die als Schulbücher verwendet werden. Am „ Tag der offenen Tür“ liegen diese Hefte mit ihrer ganz individuellen und beeindruckenden Vielfalt zur Ansicht bereit.