G-Schule

Hauswirtschaftsunterricht

Der Hauswirtschaftsunterricht unterscheidet sich von anderen Lernbereichen in unserer Schule. Im Bereich geistige Entwicklung wird schon in den unteren Klassen mit diesem Unterricht begonnen. So lernen unsere Schüler von Anfang an wichtige lebenspraktische Tätigkeiten. Beim Schneiden, Schälen und Kneten wird die Fein- und Grobmotorik und beim Zubereiten der Speisen die Handlungskompetenz gefördert. Durch Schmecken, Riechen und Befühlen der unterschiedlichen Lebensmittel wird die sinnliche Wahrnehmung auf ganz verschiedenen Ebenen geschult.

 

In der Oberstufe nehmen alle Schüler unserer Schule am HWS-Unterricht teil.

Hier hat der Unterricht in der Art und Weise wie gelernt wird, wichtige Parallelen zum späteren Alltags- und Berufsleben. Es wird erlebnisorientiert und durch praktisches Handeln gelernt. Da die Klassen an diesem Tag selbst ihr Mittagessen kochen, muss ein Arbeits- und Zeitplan eingehalten werden; sonst gibt es nichts zu essen. Ursache und Wirkung wird sehr deutlich erlebt. Die Arbeitsabläufe werden immer wieder geübt, so dass sie verinnerlicht werden können. Es könnte fast gesagt werden: Es wird produziert. Weitestgehend selbstständig und eigenverantwortlich bereiten die Schüler die Mahlzeiten zu. Diese Verantwortung lässt ihr Vertrauen in ihre eigenen Leistungen wachsen und stärkt ihr Selbstbewusstsein. Eine gute Vorbereitung auf ein selbständiges Leben.