582559B0-CF33-4067-8327-7B4F6EE3A34B

Bühne frei für Revolutionärin aus Böckingen

Johannes-Schulen und Heinrich-von-Kleist-Realschule inszenieren die Schwarze Hofmännin neu

Heilbronner Stimme, 25.Juni 2016 

Von Katrin Schelle

Anlässlich des 1250-jährigen Bestehens von Böckingen studieren die Musical Arbeitsgemeinschaft (AG) der Johannes-Schulen Flein und die Theater- und Zirkus-AGs der Heinrich-von-Kleist-Realschule (HvK) Böckingen ein gemeinsames Theaterstück ein.

Als Vorlage haben sie sich die historische Person der Margarete Renner, genannt die Schwarze Hofmännin, aus Böckingen ausgesucht. Sie kämpfte im 16. Jahrhundert für die Rechte und Freiheit der Bauern. Viola Reich-Dollmann, Lehrerin an den Johannes-Schulen, hat die Geschichte mit aktuellen Themen und einem Blick in die Zukunft erweitert. So finden nicht nur die Bauern des 16. Jahrhunderts, sondern zum Beispiel auch C-3PO und R2-D2 aus Star-Wars ihren Platz im Stück.

Die zentrale Person im aktuellen Part ist die junge Nera. Ihr Freund soll wegen eines Bagatelldiebstahls abgeschoben werden. Nera und ihre Freunde setzen sich gegen die Ungerechtigkeit und für ihn und eine soziale Stadt ein.

Die Zusammenarbeit der Förder- mit der Realschule kam durch Initiative von Stefan Buck zustande. Zum Jubiläum des Stadtteils wollte er Geschichten aus verschiedenen Epochen zeigen. Die Schwarze Hofmännin darf dabei nicht fehlen. Da er selbst auch Lehrer an der Fleiner Schule ist, sollte noch eine Schule aus Böckingen beteiligt werden. Die HvK bietet mit ihrem abgestuften Schulhof einen perfekten Ort für die Aufführung. Schnell war klar, dass die beiden Schulen zusammenarbeiten. Auf beiden Seiten wird die Kooperation als sehr angenehm empfunden. "Die Zusammenarbeit ist unkompliziert und funktioniert super", sagt Stefan Buck. In den letzten Wochen probten die verschiedenen Gruppen einzeln, am Freitag fand der erste gemeinsame Durchlauf auf der Originalbühne statt. "Wir haben vorher abgesprochen, wer welche Szenen spielt", erklärt Yvonne Schröter von der HvK, "vor einer Woche waren wir dann mal in Flein zu Besuch". So konnten sich die Schüler schon einmal gegenseitig kennenlernen, man sah, wie die Szenen umgesetzt werden. Bis zur Aufführung in zwei Wochen werden die einzelnen Szenen wieder in den Gruppen geübt, bis am Aufführungstag selbst noch einmal mehrere Durchläufe und die Generalprobe anstehen.

Die Musical-AG der Johannes-Schulen untermalt ihre Szenen mit vielen Liedern und Gesang. Manche Schüler spielen zusätzlich zu ihren Rollen auch noch Instrumente.

Die Zirkus-AG der HvK bietet mit ihren Darbietungen ein Highlight im Stück. Sie jonglieren unter anderem mit Feuerstäben. "Vor zwei Wochen haben wir mit dem Feuer angefangen", erzählt die 13-jährige Gina, "das macht total Spaß."

Zu sehen gibt es "Nera und die Schwarze Hofmännin" am Freitag, 8. Juli, um 19 Uhr im Schulhof der Heinrich-von-Kleist-Realschule in Böckingen, Kastanienweg 17. Der Eintritt ist frei.

Zurück